Beine in Balance mit RINGANA

Ringana Rosskastanie

Aesculus Hippocastanum Foto © natur zum wohlfühlen

Aufgrund ihres schnellen Wachstums und ihrer Genügsamkeit ist die Rosskastanie – Aesculus hippocastanum als Parkbaum und Beschattung in Biergärten sehr beliebt. Etwa im Mai erscheinen die weißen oder roten Blütenkerzen in voller Pracht.

Die vollreifen Samen können im September/Oktober geerntet werden. Dafür ist es jetzt auch Zeit.

Die Wirkung des Rosskastanienextrak ist ein wichtiges Mittel bei Krampfadern leiden. Dieser Extrakt fördert einen venösen Rückfluss, strafft erschlaffte Venen und kann eine Thrombosen Bildung verhindern. Aesculus hippocastanum wirkt entzündungshemmend und schwellungshemmend. Sie wirkt zusammenziehend auf die Gefäße und stärkt die Venen. Aufgrund ihrer besonderen Saponine, die ödemhemmend und venentonisierend sind, wird sie bei chronischer venöser Insuffizienz mit schweren Beinen, nächtlichen Wadenkrämpfen und Beinschwellungen eingesetzt.

Auch die Experten von RINGANA schätzen die Eigenschaften der Rosskastanie.

P1040678

RINGANA caps legs Foto © natur zum wohlfühlen

Die RINGANA Caps legs zeichnen sich auch mit einer wohldurchdachten Variation an pflanzlichen Essenzen aus Rosskastanie, stechendem Mäusedorn (er enthält auch diese besonderen Saponine), Tiegergras und Heidelbeere. Sie wiegen die Beine in Balance und lassen diese buchstäblich schweben. Caps legs sind ideale Begleiter an langen intensiven Tagen.

P1040682

RINGANA Venenspray Foto © natur zum wohlfühlen

Der RINGANA Venenspray weckt schwere Beine auf Knopfdruck wieder auf.

P1040681

RINGANA Fußbalsam Foto © natur zum wohlfühlen

Der RINGANA Fußbalsam schenkt beanspruchten müden Füßen besondere Pflege und Wohlgefühl.

Etwas selbsthelfen kann man sich immer. Eine Rosskastanientinktur ist einfach herzustellen. Frisch gesammelte Kastanien ohne Schale zerkleinern und in ein Glas füllen. Mit Ansatzkorn(80%) auffüllen. Für 28 Tage gut verschlossen ziehen lassen. Ab und zu mal schütteln. Nun alles durch einen Filter lassen und in dunkle Flaschen füllen. Nun kann man die müden und geschwollenen, zu Krampfadern neigenden Beine einreiben.

Buchtipp: Alles über Heilpflanzen von Ursel Bühring
P1040723

Aesculus hippocastanum Tinktur (80% Alkohol) Foto © natur zum wohlfühlen