Natürlicher Sonnenschutz

Der RINGANA Sonnenschutzbalsam.

P1010662

Foto © natur zum wohlfühlen

Ein Sonnenschutz auf rein natürlicher Basis – ganz ohne chemische Filter, Konservierungsstoffe und Nanopartikel: RINGANA präsentiert den ersten natürlichen, mineralischen Sonnenschutzbalsam aus dem Frischelabor mit Pflegeeffekt und Lichtschutzfaktor 20.

Der RINGANA Sonnenschutzbalsam ist ein äußerst wirksamer Sonnenschutz, der ausschließlich natürliche Zutaten enthält. Er ist 100 % nanofrei, pflegt die Haut optimal und ist noch dazu wasserfest.

 

 

Bräunungsaktivator

Das beruhigende, intensiv feuchtigkeitsspendende After-Sun-Präparat hilft der Haut, gleichmäßiger und anhaltender zu bräunen. Allantoin und ein stark melaninaktivierender Wirkstoff pflegen und beruhigen die strapazierte Haut und spenden Feuchtigkeit.

 

Cups Sun

CAPS Sun sind der innovative Nährstoffcocktail aus Extrakten von Tagetesblüten, Igelrosen, roten Trauben und Polypodium leucotomos, und damit die idealen Begleiter für Sonnenhungrige und Raucher. Sie reaktivieren den natürlichen Reinigungsprozesses der Haut und verleihen ihr einen „healthy touch“. Damit Sonne und Nikotin der Haut die Schönheit nicht entziehen und diese vor freien Radikalen und vorzeitiger Hautalterung  geschützt ist.

Freie Radikale sind die Feinde unserer Körperzellen. Ihr aggressives Verhalten führt zu einer vorzeitigen Zellalterung, speziell die Haut sieht älter aus, als sie ist. CAPS Sun versorgen den Körper mit hochwirksamen Antioxidantien, die freie Radikale unschädlich machen.

P1010597

Caps Sun Foto © natur zum wohlfühlen

 

 

 

Sonnenschutzinfos

Körper und Seele sehnen sich nach den wärmenden Sonnenstrahlen. Nicht nur auf unsere Gemütsverfassung wirkt sich das Sonnenlicht positiv aus, auch zur Bildung von Vitamin D und wichtigen Hormonen wird es gebraucht. Neben Licht und Wärme ist auch die UV-Strahlung Teil der Sonnenstrahlen. UV-Strahlung ist unsichtbar, ein Zuviel davon verursacht Sonnenbrand und schädigt die Haut.
Was genau ist UV-Strahlung?
Die Sonne schickt ein ganzes Bündel verschiedener Strahlen auf die Erde. Gut die Hälfte ist sichtbares Licht, fast 44 Prozent bestehen aus Wärme, UVA- und UVB-Strahlen machen gut vier Prozent aus. UV-Strahlung ist im Spektrum des Sonnenlichts enthalten. Diese ultraviolette Strahlung ist für das menschliche Auge nicht sichtbar. Sie wird in UVA, UVB und UVC unterteilt. Während die UVC-Strahlen vollständig von der Ozonhülle herausgefiltert werden, sind wir Teilen der UVB- und UVA-Strahlung ausgesetzt.

Was ist der Unterschied zwischen UVA- und UVB-Strahlung?
Die UV-Strahlung wird in die kurzwellige UVB- und die langwellige UVA-Strahlung unterteilt. Für Sonnenbrand sind hauptsächlich die UVB-Strahlen verantwortlich. Wenn die Haut vorzeitig altert, so liegt das vor allem an den UVA-Strahlen. UVB ist der aktivste Bestandteil des Sonnenlichtes. Er ist für viele sonnenbedingte UV-Wirkungen in der Natur verantwortlich. UVB regt beispielsweise unsere Pigmentzellen zur Bildung des braunen Melanins an, was wir als gesunde Sommerbräune so sehr schätzen. Zuviel UVB schädigt die Haut und kann nach Jahren oder Jahrzehnten Hautkrebs begünstigen.

Synthetische Filter
Auf europäischer Ebene und auf Bundesebene müssen Lichtschutzfilter von den Behörden zugelassen werden. Derzeit sind 25 chemische UV Filter in Deutschland zur Verwendung in Kosmetika zugelassen. Als einziger physikalischer Filter ist Titandioxid zugelassen. Um einen höheren Lichtschutzfaktor zu erreichen, werden die Substanzen oft kombiniert.

Nebenwirkungen von synthetischen Sonnenschutzpräparaten
Mögliche Nebenwirkungen können Irritationen, allergische oder photoallergische Reaktionen der Haut sein. Für bestimmte Inhaltsstoffe ist im Tierversuch eine östrogenartige Aktivität gezeigt worden. Sonnenschutzmittel wirken sich negativ auf den D3 Status aus. Kontrovers wird die Möglichkeit diskutiert, dass durch die Nutzung von Sonnenschutzmitteln das Risiko für die Entwicklung eines malignen Melanoms sogar erhöht wird. Einige epidemiologische Studien kamen zu diesem Schluss -Übersichtsarbeiten können diesen Zusammenhang nicht zeigen. Kritisiert wird in einer dieser Arbeiten die ungenügende Berücksichtigung von verdeckten Störeffekten (sog. Confounder-Effekte) sowie von Sonnencremes mit einem Schutzfaktor größer als 15 und mit einem Schutz gegen UV-A-Strahlung oder Wasserfestigkeit, die heute als Standard empfohlen werden. Möglicherweise spielt auch ein längerer Aufenthalt in der Sonne nach Anwendung von Sonnenschutzmitteln eine Rolle bei der Entstehung dieser Daten.
Mineralischer Sonnenschutz
Sonnencremes auf physikalischer Basis arbeiten mit Mikropigmenten (z. B. Titandioxid, Zinkoxid…), die sich beim Auftragen als hauchdünne Schicht auf die Haut legen und die UV-Strahlen wie ein Spiegel reflektieren. Anders als bei den chemischen Mitteln, werden die Inhaltsstoffe hier nicht von der Haut aufgenommen und sind somit verträglicher.

Der physikalische Sonnenschutz (auch mineralischer Sonnenschutz genannt) muss ausreichend dosiert und nach dem Sport oder Baden erneut aufgetragen werden.
Das Besondere
Ich kann erst ungeschützt an die Sonne – die Eigenschutzzeit D3 tanken und dann erst eincremen –
mineralische Filter wirken sofort – da sie nicht eindringen müssen.
Der Sonnenschutzfaktor sagt nicht alles
Der Sonnenschutzfaktor (sun protection factor,SPF; Lichtschutzfaktor, LSF) ist das Maß für die Schutzwirkung eines Sonnenschutzmittels gegen Sonnenbrand. Da, wie oben bereits erwähnt, der Sonnenbrand in erster Linie durch UVB hervorgerufen wird, beschreibt der Sonnenschutzfaktor im Wesentlichen den Schutz vor UVB-Strahlung. Er wird in Europa an einer Gruppe von Testpersonen nach der COLIPA Norm ermittelt.

 

Der Sonnenschutzfaktor bedeutet, um wie viel länger sich eine Person geschützt in der Sonne aufhalten kann als ungeschützt. Eine Person, die ein Sonnenschutzmittel mit dem SPF 8 aufträgt, könnte sich demnach achtmal länger der Sonnenstrahlung aussetzen als ohne dieses Sonnenschutzmittel. Voraussetzung für diese Schutzwirkung ist, dass das Mittel auch in der vom Testprotokoll vorgeschriebenen Menge von 2 mg pro cm2 auf die Hautoberfläche aufgetragen wird.

Sonnenschutzfaktoren haben keine Auswirkung auf die ultraviolette A-Strahlung, die die Haut altern lässt und zur Entstehung von Hautkrebs beiträgt. Für die meisten Menschen ist ein LSF von 15 bis 25 ausreichend, vorausgesetzt, er enthält einen UVA-blockierenden Inhaltsstoff wie z. B. Zinkoxid, … Am allerwichtigsten aber ist, dass Sonnenschutzmittel großzügig aufgetragen und etwa alle zwei Stunden erneuert werden. Nur so ist der angegebene Schutz auch ausreichend, egal wie hoch der Schutzfaktor ist.

 

Herkömmliche Sonnenschutzprodukte gibt es wie Sand am Meer – als Spray, als Creme, als Lotion. Sie enthalten oftmals Nanopartikel, chemische Lichtschutzfilter, Parabene oder andere Konservierungsstoffe und eine Reihe an Duftstoffen. In Fachkreisen wird heftig über den Einsatz dieser Substanzen diskutiert. RINGANA forschte intensiv, um eine rein natürliche Alternative zum handelsüblichen Sonnenschutz zu entwickeln.
Da vor allem Sonnenschutzmittel sehr hohe Richtlinien erfüllen müssen, war der Weg dorthin nicht einfach. Nach zwei Jahren intensiver Forschung ist es dennoch gelungen, einen rein natürlichen Sonnenschutzbalsam auf mineralischer Basis zu entwickeln. Neben der Schutzwirkung und der hohen Pflegewirkung, zeichnet sich dieser durch eine rein natürliche Zusammensetzung aus. Dazu wird der Sonnenschutzbalsam, wie alle RINGANA Produkte, frisch produziert. Der Balsam ist frei von Nanopartikeln, Duftstoffen, synthetischen Filtern, Konservierungsstoffen und Mineralölen. Er besteht dafür aus wertvollen natürlichen Ölen aus der Pflanzenwelt, wie dem der ostafrikanischen Crambe abyssinica, des Tungbaumes und aus Mariendistelöl, sowie aus rein mineralischen Partikeln auf Zinkoxid-Basis. Der Sonnenschutzbalsam von RINGANA mit LSF 20 enthält ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe. Dies macht den Balsam, auch aufgrund seiner frischen Produktion, einzigartig.

Der Sonnenschutzbalsam enthält das Öl der ostafrikanischen Crambe abyssinica, ein hochwertiges Öl mit dem einzigartig hohen Gehalt an Erucsäure, es zieht schnell in die Haut ein und ist in seiner nichtfettenden Eigenschaft besonders gut verstreichbar.

Coenzym Q10 kann in harmonischer Symbiose mit Kurkumaextrakt den Abbauprozess von schädlichen Radikalen unterstützen und zusätzlich die Zellerneuerung für eine gesünder und frischer wirkende Haut fördern.

Ein Copolymer aus Raps- und Tungbaumöl bildet eine Barriere, die aktive Wirkstoffe auf der Haut fixiert und vor Abrieb und Wasser schützt. Zusätzlich erhöht dieses, wie auch das Leinsamenölderivat, den Lichtschutzfaktor. Essenzen der Mariendistel gepaart mit Raps- und Tungbaumöl können dabei den Sonnenschutzfaktor auf natürliche Weise noch verstärken.

Die natürlichen Ethyl-Ferulate, die aus Nachtschattengewächsen gewonnen werden, beruhigen die Haut, absorbieren UVA- und UVB-Strahlen, wirken als Radikalfänger und als Antioxidans. Damit schützen sie vor Sonnenbränden und hemmen die Hautalterung bei gleichzeitig intensiver Pflege.
Der Sonnenschutzbalsam wirkt sofort nach dem Auftragen ohne lange Einwirkzeit. Nachcremen nicht vergessen.

Sonnenschutz Elemente

Xperse® 102
Erleichtert die homogene Verteilung im Produkt im Vergleich zum pulverförmigen Zinkoxid.

Plantec
Das Öl der ostafrikanischen Crambe abyssinica ist gut verstreichbar und zieht schnell in die Haut ein.

Lipolami® Milk Thistle
Ein idealer, natürlicher Ersatz für Silikone für ein samtig weiches, nicht klebriges Hautgefühl.

O Coffein
Coffein wirkt aktivierend und antioxidativ auf Körper und Haut.

LexFeel® N
Natürliche Silikonalternative zur Verbesserung er Dispergierung von anorganischen Pigmenten.

Coenzym Q10
Trägt zur Energiegewinnung bei, unterstützt den Abbau von schädlichen Radikalen. Fältchen werden geglättet.

Bisabolol
Natürlicher Bestandteil der Kamille mit entzündungshemmender Wirkung.

EWOcream®
Innovativer, flüssiger palmöl- und PEG-freier Emulgator mit feuchtigkeitspendenden Eigenschaften des Leinsamenöls. Erhöht den Sonnenschutzfaktor.
RINGANA Caps sun – Sonnenschutz von innen
Caps sun sind der innovative Nährstoffcocktail aus Extrakten von Tagetesblüten, Igelrosen, roten Trauben und Polyphodium leucotomos und vielen weiteren Extrakten und damit die idealen Begleiter für Sonnenhungrige. Sie reaktivieren den natürlichen Reinigungsprozess der Haut und verleihen ihr einen „healthy touch“. Damit die Sonne der Haut die Schönheit nicht entzieht und diese vor freien Radikalen und vorzeitiger Hautalterung geschützt ist.

Freie Radikale sind die Feinde unserer Körperzellen. Ihr aggressives Verhalten führt zu einer vorzeitigen Zellalterung, speziell die Haut sieht älter aus als sie ist. Caps sun versorgen den Körper mit hochwirksamen Antioxidantien, die freie Radikale unschädlich machen.