Zirberl hausgemacht

Zirberl selbstgemacht ist denkbar einfach. Ich hatte ja so viele Zapfen und konnte viel Zirbenzapfen-Schnaps ansetzten. Ich habe nun einen Zirberl Vorrat auf längere Zeit.

Für einen Ansatz benötigst du:

5 Zapfen auf

1 L Korn 38-40%

ca. 50g Rohrzucker

2 Tl Waldhonig (optional) er verfeinert das Aroma

Die Zapfen werden in 5 mm dicke Scheiben geschnitten und in ein Glas geschichtet. Die restlichen Zutaten gibst du dazu und übergießt alles mit dem Korn. Ich habe alles mögliche gelesen wie lange der Ansatz stehen sollte. Von 1 Woche bis 5 Wochen war alles dabei. Wie es eben so ist, habe ich einfach selbst experimentiert.

Ich habe meinen Ansatz sicher 8 Wochen stehen lassen (am sonnigen Fenster). Nach der Stehzeit bekommt dein Schnaps eine schöne rote Farbe. Meiner ist recht dunkel geworden da ich nicht an Zapfen gespart habe. Das Aroma ist auch sehr intensiv. Viele benutzen auf 1 L Schnaps nur 2- 3 Zapfen. Damit wird er aber nicht so intensiv. Man könnte also mit meinen 5 Zapfen sogar 2 L Schnaps ansetzen. Mein Zirberl ist absolut spitze geworden.

Es gibt ein wichtiges Detail, dass man noch beachten sollte. Durch das Ausziehen an einem warmen Ort löst sich auch das Harz aus den Zapfen. Dieses setzt sich ganz unten im Glas ab. Man erkennt es sehr gut, es ist etwas trüb. Beim Abfiltern sollte man gut darauf achten diesen Satz nicht mit in die Falschen zu geben. Also bitte nicht schütteln. Denn sonst wäre dein Zirberl recht herb.

Die Zapfen die du für den Ansatz verwenden solltest sind noch unreif und geschlossen. Innen sollten sie schön violett gezeichnet sein. Es ist also wichtig, dass du sie sofort nach Erhalt verarbeitest. Liegen sie noch länger in deiner Küche würden sie reifen und sich öffnen.

Die Zirbe ist ein Nadelbaum, der in Österreich heimisch ist. Sie erreicht eine Höhe von ca. 25 m. Sie blüht erst nach ca. 50 -80 Jahren und erreicht ein alter von 1000 Jahren. Sie wächst eher im rauen Klima auf einer Höhe von 1500 bis 2000 m. Die Blütezeit ist alle 6-10 Jahre zwischen Mai  und Juli. Die Zirbenzapfen oder auch Zirbennüsse genannt sind die Früchte des Nadelbaumes. Verwendet wird das Holz für Möbel, da dieses eine beruhigende Eigenschaft auf uns hat. Das Zirbenbett ist da sehr bekannt. Durch eine wissenschaftliche Studie der Human Research GmbH in Graz konnte ein herzschonender Effekt des Zirbenholzes nachgewiesen werden. Der Duft der Zirbe in Zirbenstuben bleibt über Jahrzehnte erhalten.

Auch in der Volksheilkunde wird die Zirbe verwendet. Ein Zirbenkissen fördert und unterstütz den gesunden  und tiefen Schlaf. So hat natürlich auch das ätherische Öl aus der Zirbe einen beruhigenden, befreienden und reinigenden Wirkung auf Körper, Geist und Seele.

Ein Zirberl am Tag hält jede Erkältung fern. Dabei leistet auch der Zirbenhonig gute Dienste. Darüber habe ich euch schon berichtet.

Brotdosen aus Zirbenholz sollen die Schimmelbildung, dank dem enthaltenen Pinosylvins, beim Brot vermindern. Zudem ist das Holz antibakteriell. Aber ich muss zugeben, dass sie auch sehr schön in einer Küche ausschauen.

Die Zirbe ist wirklich ein Allroundtalent!

Hier habe ich dir die Quelle der Zapfen schon genannt: Zirbenhonig

Ich habe auch gelesen das man Zirbenzapfen bei Ebay kaufen könnte.

© Marlies Schneider, Dipl. Kräuterexpertin FNL

 

 

 

 

 

 

Kräuterkissen für alle Wehwechen!

DO, 9.11. – 19 Uhr

mit Marlies Schneider
Dipl. Kräuterexpertin
Ort: Kräuternest, Liebfrauenberg 2, 6830 Rankweil

Kosten: 17,00 € für Skript und Material für FNL Mitglieder
19,00€  für Skript und Material für FNL Nichtmitglieder
Anmeldung: 0680 211 31 29 oder
naturzumwohlfuehlen@aon.at

An diesem gemütlichen Abend erfährst du alles zum Thema Kräutersammeln, zum Trocknen deiner Kräuterfunde und über die Anwendung in einem Duftkissen.

Wer möchte kann sich im Anschluss gleich ein Kräuterkissen befüllen und mit nach Hause nehmen.

© Marlies Schneider

 

 

Ein Blick hinter die Kulissen – Kräuterkissen für alle Wehwechen

Heute hatte ich die Nähmaschine in Gebrauch und da ich im Herbst, den beliebten Vortrag und mini Workshop „Kräuterkissen für alle Wehwechen“ anbiete, dachte ich, ich nähe heute die Kissenhüllen damit es erledigt ist. Vorbereitung ist alles und das Skript so gut wie fertig und doch ist es immer recht viel Arbeit.

Zuerst müssen die Stoffe zugeschnitten werden, mit der Overlock versäubert und dann genäht werden. Zwischendurch immer mal bügeln das erleichtert die Arbeit. Ich möchte ja schöne Hüllen anbieten. Die Herkömmlich gekauften sind oft nicht mal versäubert und können durch das Befüllen von neuen Kräutern schon mal ausfransen. Das soll hier nicht passieren. Stoffe mit einem Kräuterprint sind gar nicht einfach zu bekommen. Kurzerhand habe ich mir zusätzlich welche bedrucken lassen. Mit meinem Logo versehen, schaut das ganze klasse aus. Nun kann ich über den Sommer diverse Kräuter sammeln und trocknen, die dann zur Befüllung dienen. Kombiniert mit Schafwolle, Dinkespelzen oder Zirbenspänen sind diese Kissen auch ein wundervolles Geschenk.

Viele Tipps und Infos über diverse Anwendungen und Füllungen sowohl auch zum Kräutersammeln bekommst du an diesem Abend. Ein 12 seitiges Skript begleitet dich mit nach Hause und dein individuell gefülltes Kissen auch.

DO, 9.11. – 19 Uhr
Kräuterkissen für alle Wehwehchen
mit Marlies Schneider
Dipl. Kräuterexpertin
Ort: Kräuternest, Liebfrauenberg 2, 6830 Rankweil
Kosten: 12,– € + 5,– € für Skript und Material für Mitglieder
14,–€ +5,– € für Skript und Material für Nichtmitglieder
Anmeldung: 0680 211 31 29 oder
naturzumwohlfuehlen@aon.at

 

DIY Zitrus-Allesreiniger

DIY Zitrus-Allesreiniger

Nach dem ich euch das Rezept für Tom Kha Gai eingestellt habe, könnt ihr gleich einen Allesreiniger ansetzen. Denn ich befasse mich nicht nur mit Naturkosmetik, Ernährung und Naturheilkunde sondern auch noch für natürlichen Haushaltsreiniger. Ich finde ein grapefruit-orangen-zitronenreiniger„gesunder Haushalt“ gehört einfach dazu. Stellt ihr eure Lebensweise um, wird eure Nase sehr empfindlich. Oder sollte man besser sagen „ihr könnt wieder riechen“? Du wirst feststellen das synthetische Düfte stören oder sogar zu Übelkeit führen können. Sie sind unnatürlich und sicher nicht gesund. Textilien mit herkömmlich gewaschenen Waschmitteln können auf der Haut regelrechten Juckreiz auslösen. Aber viele Menschen bringen das gar nicht erst in einen Zusammenhang. Wir benötigen Handschuhe zum Putzen damit die Haut von den enthaltenen Chemiekalien geschützt bleibt? Geschweige denn was wir hier in unser Abwasser  lassen. Nun jeder wie er meint aber nicht mit mir.

fur-sulmittel-1

Ein Zitrus-Allesreiniger ist so schnell hergestellt. Ich hab ein Glas immer in der Küche stehen. Du Benötigst nur die Schalen von unbehandelten Zitrusfrüchten aller Art und Essig. Man gibt die Zitrusschalen in ein Glas und bedecke diese mit Essig. Ich verwende destillierten Branntweinessig. Er enthält tatsächlich nur Essig und Wasser und ist dazu wirklich sehr günstig. Ist dir schon mal aufgefallen wie viele Inhaltsstoffe Essig so hat? Vom Konservierungsmittel bis zum Farbstoff ist so einiges enthalten.  Gib Kräuter deiner Wahl hinzu. Nach frühestens ca. 14 Tage bis zu 1 Monat (oder länger) ist dein Reiniger fertig. Abseihen und in eine Sprühflasche füllen.

Salbei, Eukalyptus, Lavendel, Thymian oder Wacholder haben eine desinfizierende Wirkung. Dies sind ideale Begleiter für deinen DIY Reiniger.

Mit diesem einfach hergestellten Putzmittel kannst du ohne weiteres deine Küche, Bad sowohl dein WC putzen.

Dein Zitrus-Allesreiniger ist Fettlösend, Kalklösend und desinfizierend.

Besuch doch meinen Vortrag „Natürliche Waschmittel und Haushaltsreiniger“

Tipp: Selbstverständlich kannst du auch einen selbst hergestellten Essig verwenden.

Eine Essigmutter kann man auch selber ziehen. Man benötigt dafür nur natürlichen Apfelsaft, Honig und Wasser.

100 ml Apfelessig naturtrüb essigmutter
100 ml Wasser
1 EL Honig oder 1-2 EL Zucker

Alle Zutaten in ein Glasgefäß füllen mit weiter Öffnung, verrühren und mit einer Strumpfhose abdecken. Danach einfach an der Sonne reifen lassen. Es bildet sich nach ca. 2-3 Wochen die Essigmutter (mehr ein Gebilde). Nach ca. 4 Wochen hat die Essigmutter Konsistenz und ist reif für den ersten Einsatz.

Den kompletten Ansatz in 2 l Bio-Wein (WICHTIG: ungeschwefelt) oder 2 l Bio-Apfelmost naturtrüb geben und nun für ca. 3 Monate in einem warmen Raum stehen lassen. Dabei wieder luftig abdecken (Windel oder ähnliches). Die Essigmutter ernährt sich nun von deinem Ansatz. Irgendwann beginnt es etwas nach Aceton zu riechen, das passt und du weißt das deine Essigmutter arbeitet.
Es ist wie mit gutem selbstgemachten Likör umso länger du deinen Essig nun reifen lässt umso besser ist er.

Beachte: Je höher der Alkoholgehalt deines Weines war, um so saurer wird der Essig am Ende.  essigmutter-in-cava

 

 

 

© Marlies Schneider

 

FNL Vortrag „Natürliche Waschmittel und Haushaltsreiniger“

FNL Vortrag „Natürliche Waschmittel und Haushaltsreiniger“

Do, 22.09. – 19 Uhr

FNL Vortrag „Natürliche Waschmittel und Haushaltsreiniger“

Viele erhältliche Reiniger und Waschmittel sind sehr teuer und alles andere als umweltschonend.

Man muss ein Haus nicht mit chemischen Reinigern putzen, damit es wirklich sauber ist.

Die Natur und unser Garten bieten uns viele Möglichkeiten, ordentlich Geld zu sparen und gleichzeitig unsere Umwelt zu schonen.

Pflanzliche Putz- und Waschmittel selber herzustellen, ist weder zeit- noch kostenaufwendig.

Viele der grünen Mittel lassen sich für mehrere Zwecke verwenden; somit gewinnt man viel Platz im Putzschrank.

mit Marlies Schneider
Dipl. Kräuterexpertin

Ort: im FNL Kräutergartenstüble, 6890 Lustenau, Schützengartenstraße 8

Kosten: 12,00€ für FNL Mitglieder, 14,00€ für Nichtmitglieder

Anmeldung: 0680 211 31 29 oder
naturzumwohlfuehlen@aon.

 

© Marlies Schneider

 

Vortrag „Wenn der Körper sich selbst angreift“ Tipps und Ernährungsmöglichkeiten bei Autoimmunerkrankungen

Vortrag „Wenn der Körper sich selbst angreift“ Tipps und Ernährungsmöglichkeiten bei Autoimmunerkrankungen

Eure Nahrung soll Euer Heilmittel sein.

P1040638

© Marlies Schneider Ashwaghanda – Withania somnifera


Eure Heilmittel sollen Eure Nahrung sein.
Hippokrates (460-370 v. Chr.)

Jede Person, die Essen zubereitet, ist im Grunde ein Medizinmann, wenn sie aus der Fülle der Lebensmittel und den dazugehörigen Kräutern und Gewürzen während des Kochvorgangs ein neues Lebensmittel erschafft.
Zum Thema Ernährung bei Autoimmunerkrankungen kursieren viele – zum Teil sehr kuriose – Empfehlungen, die mehr zur allgemeinen Verwirrung beitragen.

Nimmt man allerdings seriöse Studien und auch Erfahrungsberichte von Betroffenen her, so ergeben sich wirklich hilfreiche Ernährungsrichtlinien für erkrankte Personen.

Erfahre einiges über die Ernährung, Vitalstoffe, Mineralstoffe und Kräuter und Gewürze, die du Sinnvoll für dein Wohlbefinden und eine grundlegende Verbesserung einsetzen kannst.
Dieser Abend richtet sich an alle, die an einer Autoimmunerkrankung, chronischen Erkrankung leiden oder an alle diejenigen, die Interesse an einer vorbeugenden Ernährung und ihrer Darmgesundheit haben.

Thema: Vortrag „Wenn der Körper sich selbst angreift“ Tipps und Ernährungsmöglichkeiten bei Autoimmunerkrankungen
Wann: Donnerstag, 31. März 2016, 19:00 Uhr
Ort:Kräutergartenstüble,  Schützengartenstraße 8, 6890 Lustenau
Kosten: € 12,00 pro Person, für Nichtmitglieder € 14,00 pro Person
Infos und Anmeldung: bei Marlies Schneider, FNL-Bezirksleitung Bregenz
Tel. +43 680/2113129 oder E-Mail: naturzumwohlfuehlen@aon.at